Interkommunale Zusammenarbeit bereits im Jugendalter

Am 22. Juni 2019 war es soweit: die beiden gemischten Gruppen der Jugendfeuerwehren Steinenbronn und Waldenbuch konnten zur Abnahme der Leistungsspange in Donzdorf antreten.

Keine Selbstverständlichkeit denn die Anforderungen sind hoch und die Voraussetzungen strikt: nur Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, die mindestens ein Jahr Mitglied in der Jugendfeuerwehr sind, dürfen daran teilnehmen. Außerdem muss eine neunköpfige Löschgruppe gebildet werden, in der auch die Positionen des Gruppenführers und des Maschinisten von den Jugendlichen besetzt werden.

Die Jugendfeuerwehren Steinenbronn und Waldenbuch hatten sich deshalb ein gemeinsames Ziel gesetzt: insgesamt 10 Jugendliche, die die Voraussetzungen erfüllen, wollten sich gemeinsam das höchste Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr holen. Zwischen April und Juni wurden die fünf erforderlichen Disziplinen trainiert: ein Standardlöschangriff mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer, Staffellauf über 1.500m, eine Schnelligkeitsübung, Kugelstoßen und die Beantwortung von Fragen aus den Bereichen Allgemeinbildung, Feuerwehr und Jugendpolitik. Durch diese Zusammenarbeit haben die Jugendlichen bereits während ihrer Jugendfeuerwehrzeit die Möglichkeit, auch die Kameraden der jeweiligen Nachbarwehr kennenzulernen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.